... und nochmal Geburtstag - die (Boshi)-Hauben Torte


Was hat eine Boshi-Haube mit meinem Hochzeits Candy table zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Bei genauerer Betrachtung findet man aber sehr wohl einige Zusammenhänge:
Häkeln im Boshi-Style erfreut sich seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Bei den Produkten ist man/frau ja lang nicht auf Hauben, Socken oder Schals beschränkt (wobei ich die Möglichkeiten von Hauben, usw. gar nicht schlecht reden möchte), sondern kann, wie auch beim Backen, mit ein wenig Phantasie alles erhäkeln.
So auch eine liebe Freundin, die nebenbei eine wichtige Rolle bei unseren Hochzeitsvorbereitungen über hat - ihre tollen Boshi-Kreationen könnt ihr unter http://www.cb-designs.at bewundern. 
Da ich die Ehre hatte ihre Geburtstagstorte zu machen, musste natürlich eine Torte passend zum Thema her. Im web findet man einige Rezepte und Fotos von Torten mit Wollknäuel-Deko, durchgesetzt hat sich dann aber die Idee von unserem Trauzeugen, eine Torte im Hauben-Style. Zugegeben, die Abgrenzung der Boshi-Hauben Torte zu einer ordinären Hauben-Torte ist auf den ersten Blick nicht sichtbar - aber wen stört das, wenn die Torte angeschnitten ist und gut schmeckt ;o)

Die Hauben Torte kann man fast mit einer Hochzeitstorte vergleichen: eine leckere Torte im Inneren und eine dünne, zuckersüße Fondantschicht aussen. Und noch einen Zusammenhang der Hauben Torte mit meinem Candy table bzw. unserer Hochzeit gibt es: viele der Gäste der Geburtstagsfeier werden wir auf unserer Hochzeit wieder sehen :o)


Kuppeltorte mit Erdbeer-Jogurtcreme

(für ca. 20 Stück)


.Biskuit:
4 Eier
4 EL Wasser
150g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
150g Mehl
2 TL Backpulver 
.Erdbeer-Mousse:
300g weisse Schokolade
3 Eier
75g Zucker
750g Jogurt
1 Zitrone (Schale und Saft)
12 Blätter Gelatine
500g Erdbeeren
.Ganache:
600g weisse Schokolade
200ml Schlagobers
.Deko:
750g Fondant
.Generell:
viel Frischhaltefolie


Man sieht schon an der langen Zutatenliste, dass wir es hier nicht mit einer Torte zu tun haben die in ein paar Minuten zusammengebastelt ist. Daher, ein wenig mehr Zeit einplanen und mit dem Großteil der Vorbereitungen am Vorabend beginnen:
1. Zu aller erst widmen wir uns der Auswahl der verwendeten Schüsseln und Backformen: 
. eine nicht zu breite, aber tiefe Schüssel, worin wir unsere Kuppeltorte schlichten werden (meine grüne Rührschüssel)
. eine zweite Schüssel mit gleichem oder etwas größerem Durchmesser (muss aber nicht so tief sein), worauf wir den Fondant zum Vortrocknen aufdecken werden (die gelbe Schüssel im Schüsselstapel unten)
. ein kleines Gefäß mit abgerundeten Kanten, wie z.B. die Dosierhilfe von Flüssigwaschmittel ;o) - kommt auf die vorangegangene Schüssel als Erhöhung für die Spitze der Haube (Waschmittel-Dosierhilfe am Bild schwer sichtbar, aber im Inneren der Schüsseln)
. eine Tortenform mit dem Durchmesser der ersten Schüssel oder größer - für den Buskuitboden der Torte (nicht am Bild, aber ihr wisst wie eine Tortenform mit 18cm Durchmesser aussieht)
. eine kleine Schüssel, mit einem Durchmesser der ungefähr der Hälfte der großen Schüssel entspricht - für die rosa Erdbeere-Mousse in der Mitte der Torte (kleine, weisse Schüssel)

2. Nun beginnen wir aber richtig: mit der rosa Erdbeer-Mousse im Inneren, die für das Zusammensetzen der Torte gut ausgehärtet sein sollte. (Dabei verwenden wir jetzt 1/3 der angegebenen Erdbeere-Mousse Zutaten und mischen sie mit Erdbeermus für die Farbe. Die restlichen 2/3 verwenden wir später, in Weiss mit Erdbeerstückchen.)
100g Schokolade über Wasserdampf schmelzen. 1 Ei trennen, das Eiweiß aufschlagen und in den Kühlschrank stellen. Den Eidotter mit 25g Zucker schaumig rühren. Dann die geschmolzene Schokolade, 250g Jogurt, ein Drittel der Zitronenschale und des Zitronensaftes untermixen. 4 der Gelatine-Blätter in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen alle Erdbeeren putzen, gut die Hälfte pürieren und in einem Topf erhitzen. Sobald das Mus zu köcheln beginnt, die Gelatineblätter zugeben und auflösen. Erdbeermus kurz auskühlen lassen und in die Schokolade-Jogurt-Masse einmixen. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß unterheben und die Masse in die kleine Schüssel zum Aushärten umfüllen (ev. im Gefrierfach richtig hart werden lassen, dann lässt sich der "Einsatz" in der Torte leichter handhaben).
3. Als nächstes ist der Biskuitteig dran: Die Eier trennen und das Eiweiß aufschlagen und im Kühlschrank parken. Die Eidotter mit Zucker, Vanillezucker und dem Wasser 10min  zu einer sehr cremigen Masse schlagen. In einer weiteren Schüssel Mehl und Backpulver verrühren und unter die Ei-Zuckermasse mischen. Zum Abschluss wieder den Eischnee unterheben. Eine große Tortenform (mit 26cm Durchmesser) und die oben angesprochene kleine Form vorbeiten: mit Butter einfetten und bemehlen. 2/3 des Teiges in die große Tortenform und den Rest in die kleine Form einfüllen. Nun nacheinander die Torten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 15min bzw. 12min backen lassen. Die Böden auskühlen lassen.
4. Die Jogurt-Mousse mit den restlichen Zutaten der Mousse zubereiten: Schokolade über Wasserdampf schmelzen, Eier trennen, Eiweiß aufschlagen und beginnen Eidotter mit Zucker schaumig schlagen. Die geschmolzene Schokolade, Jogurt, Zitronenschale, Zitronensaft und das Eiweiß untermixen. Die restlichen Erdbeeren klein schneiden und vorsichtig unter die Masse heben - um diese so wenig wie möglich umzufärben. Bis zur Verwendung kühl stellen!
5. Bevor wir die Kuppeltorte nun zusammenbauen, bereiten wir eine Ganache vor:  Die Sahne aufkochen und die Schokolade in die heisse Flüssigkeit einrühren bis sich alle Schokolade-Stückchen in der sämigen Masse aufgelöst haben. In den Kühlschrank stellen.
6. Nun setzten wir unsere Kuppeltorte zusammen: Als ersten Schritt die große, zu Beginn vorbereitete Schüssel zur Hand nehmen und mit Frischhalte-Folie auslegen. Den Biskuitboden mit 26cm Durchmesser einmal quer durchschneiden und eine der Hälften in 8 Tortenecken teilen. Aus der anderen Hälfte ca. 5cm breite Steifen ausschneiden.
Sieben der Tortenecken in der Mitte der Schüssel aneinanderreihen - ev. etwas zusammendrücken, sodass der gesamte Boden der Schüssel mit Biskuit bedeckt ist. Die Biskuitstreifen für die "Torten-Wände" auf die Tortenecken aufsetzen. Vorsichtig die Jogurt-Mousse einfüllen und zum Schluss einen kleinen Krater in der Mitte bilden. Hier hinein setzen wir nun die (gefrorene) Erdbeermousse. Mousse zurecht rücken und den kleinen Tortenboden als Abschluss drauf setzen. Die überstehenden Frischhaltefolie darüber klappen und über Nacht gut anziehen lassen.
7. Vor der verdienten (Schlaf-)Pause kümmern wir uns noch um die Fonanthaube bzw. deren Spitze. Dafür die vorbereitete Schüssel zur Hand nehmen und umgedreht auf die Arbeitsfläche stellen. Um für die Spitze der Haube etwas Luft zu bekommen, nun ein Plastik-Gefäß mit den Maßen des Schüsselboden darauf stellen (z.B. ein abgerundetes Waschmittel-Dosierschüsserl). Dieses Gebilde gut mit Frischhaltefolie einwickeln.
Den Fondant 2-3mm hoch auf die Größe des Schüsselgebildes ausrollen und dann vorsichtig darüber legen. Auf der Oberseite glatt streichen. Für das Glätten der Seitenwände eine Falte nach der anderen auflockern und zur Seite glatt streichen (hier möchte ich euch auf die vielen, tollen youtube Videos verweisen, wo das Eindecken von Torten super beschrieben wird). Den unten überstehenden Fondant in einer geraden Line abschneiden. Auf die Spitze der Fondanthaube ein Stück Frischhaltefolie legen, und über Nacht trocknen lassen.

Nach den viele Vorbereitungen des Vorabends, bleibt uns am nächsten Tag noch das Zusammensetzen der Torte:
8. Dazu die Kuppeltorte aus dem Kühlschrank holen, vorsichtig auf einen Servierteller stürzen und von der Frischhaltefolie befreien.
Die Ganache aufrühren und großzügig auf der Kuppel verteilen. Diese Schokoladen-Schicht dient einerseits als Ausgleichsmasse, um Unebenheiten des Kuchens und deren Übergänge auszubessern und liefert damit eine glatte Oberfläche für den Fondant. Auf der anderen Seite hat es die Aufgabe einer Trennschicht zwischen saftigem Kuchen und der Zuckermasse. 
Zum Aushärten der Ganache die Torte für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf eine weitere Schicht Ganache auftragen. Um eine perfekte Oberfläche zu bekommen die Ganache mit einem heißen Messer glatt streichen. Torte für ca. 30min im Kühlschrank parken.
9. Abhängig von der Größe der Kuppeltorte und des Designs der Haube benötigen wir nun noch ein paar weitere Fondantstreifen: Fondant 2-3mm hoch ausrollen und ca. 5cm breite Streifen ausschneiden.
10. Und jetzt kommen wir zum Höhepunkt unseres Tortenprojektes: Dem Zusammensetzen!
Torte aus dem Kühlschrank holen und 15min akklimatisieren lassen (Dadurch kann die angesammelte Feuchtigkeit des Kühlschranks entweichen). In dieser Wartezeit könnt ihr euch ein Helferlein für das Aufsetzen der Haube organisieren ;o)
Den Haubenfondant von der Schüssel lösen und der Frischhaltefolie befreien.
Nun vorsichtig und eventuell zu zweit die Haubenspitze etwas schief auf die Kuppeltorte setzen. Die Spitze zur Seite einfallen lassen bzw. vorsichtig mit den Händen nachhelfen. Abhängig von der Größe der Torte und vom Design, folgen jetzt die bunten Streifen auf der Unterseite der Haube. Mit dem Untersten beginnend, die Streifen auf die Torte kleben und leicht andrücken, bis kein Fleckchen Ganache mehr sichtbar ist.

Und damit ist das etwas andere Hauben-Kunstwerk fertig! Keine schnelle und einfache Torte, aber sie hat allen Gästen und vor allem dem Geburtstagskind gut geschmeckt und gefallen. 
Für Conny!

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln