Was ich mir für dich/euch wünsche - Wishing stars, ein kleiner Wunsch und nette Deko-Idee

Heute machen wir wieder mal einen Ausflug in die Bastelstube. Papier-Wunschsterne sind einerseits eine aussergewöhnliche Tischdeko, auf der anderen Seite eine nette Idee bei einer Hochzeit oder anderen Anlässen euren Lieben gute Wünsche auf den weiteren Weg mit zu geben.
Für mich bedeuten diese Wishing Stars auch einen gedanklichen Ausflug nach England, wo ich diese Idee gefunden habe. Wer mich kennt weiss, dass es mich immer wieder in dieses schöne Land mit den vielen freundlichen und höflichen Bewohnern zieht - und den vielen, tollen Shops zum Kochen, Backen, Dekorieren, Schenken, usw.
Ein ganz besonderes Geschäft für Spielsachen ist Hawkin's Bazaar: Neben vielen beglückenden Déjà-vus mit längst vergessenen Spielsachen, findet man dort nette Kleinigkeiten, wie ein Zuckerl-Ketten-Bastelset oder eben die angesprochenen Wishing Stars. Zugegeben, man muss für die Wunschsterne nicht gleich eine Reise nach England buchen oder das entsprechende Bastelset bestellen, ein paar Papiersteifen oder Luftschlangen tun es auch - aber ein Trip pro Jahr zur Ideenfindung kann nie schaden ;o)

Wishing Stars - Wunschsterne

Wishing Stars Packung 
oder 
ca. 1cm breite und 
min. 30cm lange Papierstreifen, 
z.B. von Luftschlangen




0. Grundidee der Wunschsterne ist einen netten Gruß oder Wunsch im Stern zu verpacken. Also lasst euren Ideen freien Lauf und schreibt was immer euch Nettes einfällt auf die helle Seite des Papierstreifens (falls beide Seiten gleich aussehen wird das gleich die von euch abgewendete Seite).

1. Nehmt ein Ende des Papierstreifens zur Hand und bildet eine Schleife, wobei die satt-gelbe Seite beider Enden zu euch gerichtet ist (Bild Schritt 1, also die im Punkt 0 beschriebene Seite ist unten bzw. von euch weggedreht). 
2. Das kurze Ende von hinten durch die Schlaufe führen (Bild Schritt 2) und das entstandene Fünfeck zusammenziehen.
3. Wie im Bild Schritt 3, das kurze Ende durch die linke Schlaufe fädeln und fixieren. 
4. Das Grundgerüst und somit den schwersten Teil haben wir schon geschafft, jetzt folgt das Aufwickeln des restlichen Papierstreifens: Den langen Teil des Papiers nach hinten und um den unteren Teil des Pentagrams klappen (Bild Schritt 4). 
5. Dann kommt der Streifen wieder nach vorne und wird um den rechten oberen Teil gewickelt (Bild Schritt 5), dann wieder nach hinten und einmal um den linken Teil schlagen (Bild Schritt 6). 
7. So wickelt man den restlichen Papiersteifen rund um das Fünfeck, bis nur mehr 1-2cm überstehen (Bild Schritt 7). Diesen Reststreifen gegebenenfalls auf die Breite des Fünfecks zurecht schneiden und unter die gegenüberliegende Schlaufe stecken.
8. Fertig ist ein etwas bamstiges Fünfeck. Um daraus einen Stern zu machen, drückt ihr erstmals die Ecken leicht aneinander, um etwas Körper in den Stern zu bekommen. Im nächsten Schritt einfach die Seiten des Fünfecks eindrücken (Bild Schritt 8) und fertig ist euer kleiner Stern!

Wie schon eingangs erwähnt muss man für die Sternchen nicht extra Papierstreifen kaufen, Papierstreifen-"Abfall" tut's auch: verwendete Luftschlangen nach dem Fasching oder auch leere Fotopickerl-Bänder eignen sich toll als Basis für die Papiersternchen - die dann als Deko am Tisch oder als persönliches Give-away Verwendung finden können!

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln