Tanzen & Drucken - Sommer Cupcakes mit besonderer Deko

Die Hochzeitsvorbereitungen gehen in die Endphase und so stand diese Woche erneut eine Tanzstunde am Programm. Nach getaner "Arbeit" gab's noch leckeres, vegetarisches Curry und Tänzer Cupcakes.

Wie auf dem Bild zu sehen, sind "Tänzer Cupcakes" nicht Cupcakes die tanzen ;o) - nein es sind Cupcakes mit Tänzer Deko. Gemacht wurden diese Schokotaler mit Hilfe meiner neuesten, technischen Errungenschaft: einem Drucker für Lebensmittelfarbe. 
Sicher haben die meisten von euch schon mal Drucksorten mit Lebensmittelfarbe gesehen: auf einer Fondant-bedruckten Fototorte, verziertes Esspapier oder eben bedruckte Schokolade.
Und so kam mir die Idee der Tänzer (und Kinder-) Cupcakes gerade recht um den Drucker mit verschiedenen Motiven auszuprobieren: verschiedene Tanzpaare, Bilder von Mia & me und natürlich mein Cupcake Hexerl Logo.

Kokos-Chili Cupcakes mit Mango Frosting

(für ca. 12 große Cupcakes)
.Muffins:
125g Butter
100g Zucker
2 Eier
200g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100g Kokosraspeln
2 getrocknete Chilischoten
150ml Kokosmilch

.Frosting:
1 Mango (ca. 200g)
25g Maizena
2 EL Zucker
80g Butter
35g Staubzucker
190g  Crème Fraîche
Deko (Chiliflocken, Schokoplättchen, etc.)

Den Mango-Pudding für das Frosting am besten schon am Vorabend vorbereiten: Die Mango in Stückchen schneiden und mit einem Stabmixer pürieren. Maizena mit Kristallzucker vermischen und dann 2 Esslöffel des Mangopürees zugeben und glattrühren. 
Den Rest des Mangomus aufkochen, dann von der Herdplatte nehmen und das Maizena-Zucker-Püree einrühren. Unter häufigem Rühren alles nochmal aufkochen lassen, dann mit Deckel oder Frischhaltefolie verschließen und gut (am besten über Nacht) auskühlen lassen.
Für die Muffins die zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln zugeben und gut vermischen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Kokosraspeln und klein gehackte Chilischoten vermengen. Nun abwechselnd die trockenen Zutaten und die Kokosmilch unter den Butterteig heben und gut verrühren.
Teig in die Muffinförmchen füllen (bis ca. 2/3 der Höhe) und bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 min backen lassen. Wenn fertig gebacken, die kleine Törtchen auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit machen wir das Frosting fertig. Butter und Staubzucker cremig rühren. Nun den Mango-Pudding löffelweise hinzugeben und gut vermixen. Zum Abschluss die Crème Fraîche unterrühren. Im Kühlschrank parken, bis die Törtchen komplett ausgekühlt sind. Dann die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins setzen. Mit Chiliflocken oder Schokolade verzieren.

Drucken mit Lebensmittelfarbe - am Beispiel der Choco sheets

Wie eingangs erwähnt, wurden die Schokolade-Plättchen mit Lebensmittelfarbe bedruckt, folgend ein kleiner Exkurs wie die digitalen Bilder auf die Schokolade kommen:
0. Vorraussetzung ist natürlich ein Drucker der mit Lebensmittelfarbe betrieben wird (z.B. Canon iX6850). Lebensmittelfarbe gibt es mittlerweile für einige handelsübliche Modelle von z.B. Canon. Wichtig ist nur, dass der Drucker neu gekauft wird und dann ausschließlich mit Lebensmittel-Farbe betrieben wird (weitere infos findet ihr  z.B. unter http://www.kopyform.de - dort findet man auch Vorlagen wie die Bilder anzuordnen sind, um in die entsprechende Schablone zu passen). Zugegeben, so einen Drucker, die Schablone und Papier/Folie wird nicht jeder zuhause haben, aber wen's interessiert darf gerne weiterlesen ;o)
1. Wie bei jedem Druck überlegt man sich erst mal den Inhalt und platziert diesen auf einer A4 Seite bzw. auf der oben angesprochenen Vorlage. Warum eine Vorlage? Die Farbe wird nicht direkt auf die Schokolade gedruckt, dafür verwendet man eine sogenannte Transferfolie, die, bei Auftragen von flüssiger und demnach warmer Schokolade, die Farbe abgibt.
Zu beachten ist nur Schriften und Bilder spiegelverkehrt zu verwenden, da, durch die Transferfolie, wie bei einem T-Shirt-Druck, das Motiv gespiegelt wird.
2. Ist die digitale Seite fertig, wird diese auf die angesprochene Transferfolie gedruckt (ich verwende hier Kopyform Choco sheets). Die Seite nun gut trocknen lassen - mit dem Fingernagel-Test prüfen (lässt sich die Farbe leicht herunter schieben, sollte man sie noch ein wenig trocknen lassen; sobald nur mehr Späne herunterfallen, kann weitergearbeitet werden).
3. Nun die Schablone auflegen und geschmolzene Kuvertüre (weisse Schokolade bei 31,5°C) aufstreichen.
4. Schokolade aushärten lassen und die Schokoplättchen aus der Schablone drücken. Und fertig ist z.B. das Cupcake Hexerl Logo auf Schokolade :o)

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln