Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Erst eins, ... - Mostkeks


Der Sonntag vor dem 1. Weihnachtsfeiertag (Christtag, 25. Dez.) ist der 4. Adventssonntag und drei Wochen vorher, und somit heute, feiern wir den 1. Advent. Wir entzünden die erste Kerze am Adventskranz und damit beginnt heute offiziell die Adventszeit.
Schon immer waren (nicht nur Kinder) voller Vorfreude auf Weihnachten und neben dem Adventskranz entwickelte sich der Adventskalender zu einem wichtigen Bestandteil der Adventszeit.
Seine Ursprung nahm der Adventskranz (und daraus folgend der Adventskalender) 1839 in Norddeutschland als der Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern seinen Schützlingen aus einem Wagenrad einen Kranz aus 20 kleinen, weißen und 4 großen, roten Kerzen baute. Jeden Tag wurde eine weitere Kerze angezündet und die Kinder wussten so jeden Tag, wie oft sie bis zum hl. Abend noch schlafen gehen mussten.*
Adventskranz und Adventskalender, zwei nette Traditionen die uns durch die Vorweihnachtszeit begleiten und jeden Tag aufs Neue versuchen uns an die stille Zeit (=bewusste/achtsame Zeit) zu erinnern. 
Eine ebenso wichtige, für mich aber auch besinnliche Tradition ist natürlich das Backen von Weihnachtskeks, und so kommt mein "Lichtlein" am ersten Adventssontag aus der Weihnachtsbäckerei: Mostkeks!
*von: http://de.wikipedia.org/wiki/Adventskranz

Mostkeks

(ca. 50 Stück)


.Mürbteig:
250g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
6 EL Most (oder Wein)
250g Butter
1 Eiklar
.Fülle und Deko:
Marillen- oder andere Marmelade
150g Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker

Mehl mit Backpulver vermischen und auf die Arbeitsfläche leeren. Die, in kleine Stücke geschnittene, Butter und den Most auf dem Mehl verteilen und alles rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen 45 min kühl stellen.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm hoch ausrollen und Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser ausstechen. In der Mitte der Teig-Kreise etwas Marmelade platzieren und den Rand mit Eiweiß einstreichen. Die Teiglinge zu einem Halbkreis zusammenschlagen und die Ränder gut zusammendrücken. Die Keks mit ein wenig Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für knapp 25 min backen.
Während des Backens den Staubzucker mit Vanillezucker in einer weiten Schüssel vermischen. Nach dem Backen die Mostkekse kurz auskühlen lassen und noch heiß in der Staub-Vanillezucker-Mischung wälzen. Keks in einer Keksdose verstauen und nach ein paar Tagen werden die Kekse etwas weicher und richtig lecker.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln