Be my Valentine! - Red Velvet Cake & Red Velvet Cake pops



14. Februar, der  Tag der Liebenden - an keinem anderen Tag im Jahr werden so viele Blumen gekauft und verschenkt wie an diesem Tag.
Dieser Tag und auch die Blumen gehen vermutlich auf Bischof Valentin von Terni zurück. Der Überlieferung nach traute er auch Brautpaare, die nach damaligem Recht nicht verheiratet werden durften, wie zum Beispiel Soldaten. Als Geschenk gab der den Frischvermählten einen Strauß Blumen aus seinem Garten mit auf den gemeinsamen Weg.*

*von: http://de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag
Neben Blumen, wird an diesem Tag auch gerne Schokolade oder andere Süßigkeiten verschenkt. Und was passt da besser wie ein Kuchen, der, wie der Valentinstag selbst, in Amerika populär wurde: der Red Velvet Cake und die Fingerfood Variante der Red Velvet Cake pops.
Der Name verrät die Charakteristik des roten Samtkuchens: durch eine chemische Reaktion von Buttermilch, Essig und Kakao färbt sich der Teig und Kuchen rot ein (wobei gerne mit etwas Lebensmittelfarbe nach geholfen wird :o) ).
Happy Valentine's day!

Red Velvet Cake

(1 kl. Torte mit 20 cm Durchmesser, 12 Stk.)
.Rührkuchen:
300g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
 30g Kakao
300g Zucker
250g Butter 
3 Eier
250ml Buttermilch
15g rote Lebensmittelfarbe
1 TL weisser Essig
Mark von einer 1/2 Vanilleschote
. Frosting:
330g Frischkäse
180g Butter
330g Staubzucker

Mehl, Backpulver, Salz und Kakao vermengen und in eine Schüssel sieben. In einer zweiten Schüssel zimmerwarme Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier einzeln hinzugeben und untermixen. Dann Essig und ausgekratztes Vanillemark unterrühren. Nun abwechselnd die trockenen Zutaten und die Buttermilch unter die Butter-Eiermasse mixen. Zum Schluss den Kuchenteig mit der roten Lebensmittelfarbe intensiv einfärben.
Backrohr auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kuchenform mit 20 cm Durchmesser mit Butter einfetten und bemehlen. Teig einfüllen und 60 min backen. 
Wenn beim Einstechen eines Holzstäbchens kein Teig darauf kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Aus dem Rohr holen und gut auskühlen lassen.
Für das Frosting die zimmerwarme Butter schaumig schlagen, Frischkäse und dann den Staubzucker unterrühren. Kurz im Kühlschrank parken.
Währenddessen Kuchen 2 Mal waagrecht durchschneiden. Den obersten Teil, mit der angeschnittenen Seite nach oben, auf eine Kuchenplatte oder Teller setzen. Frosting großzügig darauf verteilen und den mittleren Kuchenteil darauf setzen. Wieder mit Frosting einstreichen und den dritten und letzten Kuchenteil, mit der angeschnittenen Seite nach unten, aufsetzen. Das restliche Frosting auf der Torte verteilen und glatt streichen.


Red Velvet Cake pops

(ca. 44 Stk.)
.Rührkuchen:
Red Velvet Cake (siehe oben)
.Frosting:
225g Frischkäse
120g Butter
225g Staubzucker
.Deko: 
200g weissen Candy melt
50g roten Candy melt
44 Cake pop Stiele
Dekomaterial, wie 
Zuckerherzen, roter Zuckersand, etc.

Den ausgekühlten Kuchen entrinden und zerbröseln. Zimmerwarme Butter schaumig schlagen, Frischkäse, und Staubzucker unterrühren. Dann die Kuchenbrösel unterkneten. Masse für 20 min kühl stellen.
Cake pop-Teig in ca. 30g große Portionen teilen und mit den Händen Kugeln formen. Diese wieder für 30 min kühlen.
Das weisse Candy melt über Dampf schmelzen lassen, ggf. etwas Pflanzenfett zugeben. Die Stiele ca. 1/2 cm in die Schokolade eintauchen, abtropfen lassen und vorsichtig etwa 2/3 in die Cake Pop Kugeln schieben. Mind. 10 min trocknen lassen.

Die Cake pops mit Candy melt überziehen: erste Hälfte eintauchen, drehen und die zweite Hälfte der Kugel eintunken. Mit leichtem Schlagen des Stäbchen gegen die Schüssel die überschüssige Schokolade abtropfen lassen und zum Abschluss Cake pop umdrehen und durch erneutes Antippen die Abtropfstelle glätten. Die überzogenen Kuchen-Kügelchen in einem Cake pop Ständer oder Styropor trocken lassen.
Den roten Candy melt über Dampf schmelzen lassen und vorsichtig feine weiße oder rote Linien auf die noch rein-weissen Cake pops ziehen. Die noch feuchten Schoko-Linien mit Zuckersand oder anderem Dekomaterial bestreuen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln