Mein bunter Osterstrauß - gekratzte Ostereier


Egal ob zum Osterfrühstück, Osterbrunch oder Osterjause, bei der österlichen Tischdeko darf ein bunter Osterstrauß nicht fehlen. Traditionell werden bei uns Ruten der Sal-Weide, besser bekannt als Palmkätzchen, oder gelb-leuchtende Forsythien mit bunten Ostereiern geschmückt. Und bei genauerer Betrachtung erkennt man die Details dieser filigranen Kunstwerke. Da wundert es mich heute nicht mehr, dass meine Oma in ihren besten Jahren zu Weihnachten mit der "Eier-Kratz-Produktion" begonnen hatte.
Eine schöne Tradition, die meine Großmutter aus Böhmen (bzw. Mähren) mitbrachte und mir seit jeher Ostern mit einem wunderschön geschmückten Osterstrauch versüßt. Und damit erinnere ich mich gern an meine lustige, aber auch äusserst wichtige Aufgabe als kleines Kind beim Eierausblasen: während meine Oma versuchte den flüssigen Eiinhalt (ohne die Schale zu beschädigen) herauszublasen, war mein Part mich sofort zu melden sobald der Dotter aus der kleinen Öffnung rausschaute. So half ich meiner Großmutter Eiklar und Eidotter perfekt zu trennen. Und was macht eine Oma dann wohl mit so viel Eiweiß und Dotter? Kuchen und Mehlspeisen mit den lieben Enkelkindern :o)

Gekratzte (oder geritzte) Ostereier

.Materialien:
weisse (!) Eier
Eierfarbe
Dreiecks-Feile
ev. etwas Speckschwarte
dünnes Stoffband  (zum Aufhängen)


Je nachdem ob ihr die Eier aufhängen oder mit Inhalt zum Essen verschenken wollt, die rohen oder gekochten Eier nach Anleitung färben. (Kleiner Tipp von meiner Oma: für eine leuchtende Farbe am Ei ein paar Zwiebelringe in die flüssige Farbe legen.) Gut trocknen lassen und die rohen Eier an der Ober- und Unterseite anbohren und vorsichtig ausblasen. Wer möchte kann die Eier noch mit einer Speckschwarte einreiben, um die Farbe zum Glänzen zu bringen. 
Nun ist wiedermal Phantasie gefragt: Überlegt euch ein Muster, Blumen, diverse Ostermotive, oder einen netten Spruch, die ihr auf das Ei bringen wollt - als Anregung folgend ein paar Beispiele:


Nun wird die Farbe vom Ei gekratzt und es entstehen die wunderschönen Muster. 
Zugegeben, es Bedarf ein wenig Zeit und Übung gleichmäßige Muster und vor allem eine leserliche Schrift aufs Ei zu bekommen, aber dies ist ja bei vielen, vor allem handwerklichen Arbeiten so. 
Mit einer dünnen Häkelnadel oder einer anderen langen Nadel das Stoffband durch das Ei fädeln, auf der Unterseite mit einer Masche abschließen und damit das Ei fixieren. Viel Spass beim Ausprobieren in der Wartezeit auf Ostern!

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln