Happy Easter - Oster-Schokoladentorte

Es ist geschafft, die Fastenzeit ist vorbei. Gratulation an alle die ihre Fasten-Vorhaben durchgezogen haben!
Das bedeutet auch, das Osterfest ist im vollen Gange. Zu Ostern feiern die Christen ihr höchstes Freudenfest, die Auferstehung von Jesus Christus.
Dabei wird, wie könnte es nach der entbehrlichen Fastenzeit anders sein, geschlemmt: traditionell bei Osterfrühstück oder Osterjause mit Osterschinken, Ei-Variationen, Osterzopf oder einem süßen Osterlamm.
Der Höhepunkt für Kinder und Junggebliebene muss aber erstmals verdient bzw. gesucht werden: das bunte Osternest mit Schokolade, Brioche, bunten Eiern und sicher dem einen oder anderen Osterhasen.
Ein zum Teilen gedachtes Osterkörberl ist mein heutiges Rezept: Eine schokoladige Versuchung mit essbarem Gras, Ostereier und einem süßen Osterhasen.
Frohe Ostern, happy Easter!

Oster-Schokoladentorte

(ca. 16 Stk.)
 .Biskuitteig:
300g Butter
300g zartbitter Kuvertüre
5 Eier
90g Zucker
1 Prise Salz
150g Mehl
1,5 TL Backpulver
.Creme und Ganache:
400g Sahne
400g zartbitter Kuvertüre
30g Butter
. Deko:
4 Packungen Kitkat (12x4 Rippen)
80g Kokosflocken
grüne Lebensmittelfarbe
selbst gemachten Fondant-Hasen  (aus:
braunen, lichtgelben, weissen & orangen Fondant)
bunte Schoko- (oder Nougat) Ostereier
breites Textilband


Um der Schokoladecreme und -Glasur Zeit zum Auskühlen zu geben, am Vorabend mit der Schokoladeverarbeitung beginnen. Dafür die 400g Zartbitter-Schokolade grob hacken. Die Sahne in einem Topf erhitzen und die Schokolade-Stückchen darin schmelzen lassen. Die Hälfte der Ganache in eine Schüssel leeren und in die im Topf verbleibende Hälfte die Butter ein- und glatt-rühren.  Schoko-Cremen über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.
Wenn ihr einen Hasen oder andere Figuren für die Dekoration der Torte basteln wollt, dann sollte dies auch noch (zumindest) am Vorabend geschehen - damit die Figur bzw. der Fondant gut trocknen kann und zusammenklebt.
Und als letztes bereiten wir noch unser essbares Gras vor: die grüne Lebensmittelfarbe unter die Kokosflocken rühren und die Flocken auf einem Backpapier über Nacht tocknen lassen.

Für den Kuchenteig die Schokolade grob hacken. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Schokolade zugeben und ebenfalls schmelzen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren. 
Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. In einer Rührschüssel Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Nun Schokoladen-Butter und die trockenen Zutaten unter die Eier-Zuckermasse rühren. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser mit Butter einfetten und bemehlen. Teig einfüllen und ca. 60 min backen. Biskuitteig auskühlen lassen.
Kuchenteig waagrecht durchschneiden. Die obere Hälfte gestürzt in die Tortenform zurücksetzen. Ganache (Schoko-Creme ohne Butter) mit dem Mixer aufschlagen und auf dem Biskuitboden verteilen. Den ursprünglich unteren Teil des Biskuits ebenfalls gestürzt aufsetzen. Torte 1 Stunde kühlen.
Schoko-Glasur (Schoko-Creme mit Butter) etwas erwärmen und die Torte gleichmässig an der Seite und Oberseite einsteichen. Torte wieder 1 Stunde kühlen.
Für die Deko der Ostertorte die Kitkat-Riegel in Paaren auseinander brechen und an der Seite der Torte aneinanderreihen - mit einem breiten Textilband stabilisieren (und  einer Masche verzieren).
Die Oberseite der Torte mit den gefärbten Kokosflocken bestreuen, den Fondant-Hasen, Schoko-Ostereier usw. in die entstandene Wiese setzen und fertig ist unser süßer Osterkorb.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl