Party!!! Cupcake Hexerl's 1. Geburtstag - Nuss-Nougat-Törtchen und Erdbeer-Törtchen

So schnell vergeht ein Jahr! Genau heute vor einem Jahr ging mein erster Post online und damit meine Suche nach dem perfekten (Hochzeits-) Candy Table. Und für mich war der Candy Table meiner Hochzeit wirklich perfekt und besser als ich ihn mir erträumt hatte.
Auf Grund des Interesses an meinen Küchen-Experimenten und den vielen, vielen süßen Variationen die es noch auszuprobieren galt/gilt, wurde mein Blog somit im Herbst weitergeführt. Und damit habe ich erst richtig "Zucker" geleckt! 
Mein Geburtstagsgeschenk ist ein neues Backtool, das natürlich gleich ausprobiert werden muss: das Tasty fill mini Cake Pan Set von Wilton - kleine Törtchen mit einer Überraschung im Inneren.
Und auch die Suche nach perfekten Candy tables geht weiter: mit meiner ersten Teilnahme an einem Backwettbewerb am kommenden Wochenende auf der Kuchenmesse in Wels. Meine Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren, und ich bin gespannt wie euch meine neue Komposition gefällt.
Zur Feier des Tages hat auch mein Blog wieder ein Update bekommen: eine Slideshow mit den Leckereien und Basteleien des vergangen Jahres als Inspiration (und den Links zu den zugehörigen Rezepten).

Dann bleibt mir nur mehr ein herzliches Dankeschön an alle zu richten, die immer wieder meine Rezepte und Einträge lesen und freu mich schon auf viele weitere schöne Jahre und Rezepte!

Nuss-Nougat-Törtchen

(ca. 6 Stk.)
.Nussbiskuit:
2 Eier
90g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
90g Haselnüsse
90g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Butter
.Nougatcreme:
150ml Schlagobers
110g Nougat
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt. Sahnsteif
.Schokoglasur & Deko:
200g Schlagobers
200g zartbitter Kuvertüre
15g Butter
Schokodekor

Dieses Törtchen ist ein Backwerk, für das man viele Bestandteile gut am Vorabend zubereiten kann: Nougatcreme, Schokoglasur und ev. auch den Biskuitteig. Am nächsten Tag werden die Teile dann nur mehr zusammengesetzt und mit Deko versehen:
Für die Nougatcreme das Schlagobers kurz aufkochen, von der Platte nehmen und Vanillezucker und Nougat zugeben. Creme rühren, bis sich das gesamte Nougat aufgelöst hat und eine glatte Masse entstanden ist. Auskühlen lassen, am besten über Nacht.
Die Schokoglasur ist eine bekannte Kombi aus Schokolade, Schlagobers und etwas Butter: Schlagobers erwärmen und die klein gehackten Schokostückchen zugeben. Butter ergänzen und Glasur glatt rühren. Gut auskühlen lassen, am besten über Nacht.

Für den Biskuitteig die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Haselnüsse unterrühren. Mehl und Backpulver in einer weiteren Schüssel vermengen und in den Eierteig sieben. 
Backrohr auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tortenform(en) mit Butter einfetten und bemehlen. Den Teig einfüllen und dann für 25 min backen. Kuchen auskühlen lassen.

Nun geht's ans Zusammenstellen des Törtchens: 
Kuchenhälften zurechtschneiden und dabei überstehenden Teig entfernen. Die Nougat-Creme/-Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen, 15 min kühlen und dann Creme in die Kuchenschalen einfüllen (den Rest im Kühlschrank parken, dieser wird später zum Dekorieren verwendet). Gefüllte Tortenhälften für ca. 1h kühl stellen.
Die Kuchen mit der Creme innen zusammensetzen und Unebenheiten mit Nougatcreme ausbessern. Nochmal für ein paar Minuten kühl stellen. 
Die Schokoglasur etwas erwärmen und auf dem Törtchen verteilen und mit einer Palette glatt streichen. 
Die restliche Nougatcreme in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und die Oberseite der Torte mit Creme und Schokoelementen verzieren. 

Erdbeer-Törtchen

(ca. 6 Stk.)
.Biskuitteig:
2 Eier
40g Zucker
1 Prise Vanillezucker
1 Prise Salz
Schale einer halben Zitrone
35g Mehl
.Erdbeermus (für Creme und Gelee):
200g Erdbeeren
60g Zucker
1cl Erdbeerlikör
.Erdbeercreme:
180g Erdbeermus
3 Blatt Gelatine
Saft einer Zitrone
2 cl Erdbeerlikör
45g Staubzucker
150ml Schlagobers
.Erdbeergelee:
40g Erdbeermus
1 Blatt Gelatine
.Deko:
Walderdbeeren
Heidelbeeren

Für den Biskuitteig die Eier trennen und Dotter mit 20g Zucker,  Zitronenschale und Vanillezucker schaumig schlagen. Eiklar mit Salz und dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die Dottermasse heben. Mehl einsieben und vermengen.
Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tortenform(en) mit Butter einfetten und bemehlen. Den Teig einfüllen und dann für 15 min backen. Kuchen auskühlen lassen.
Die Basis für die Erdbeercreme und das Gelee bildet ein Erdbeermus: Dafür zuerst 60g Zucker mit 60 ml Wasser aufkochen und entstandenen Schaum abschöpfen. Zuckerwasser (=Läuterzucker) abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und putzen, dann mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten. Läuterzucker zugeben und Erdbeer-Zucker-Masse durch ein Haarsieb seihen. Zum Abschluss das Erdbeermus mit Erdbeerlikör verfeinern.

Für die Erdbeercreme 180g des Erdbeermus in eine Schüssel füllen. Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Zwei Esslöffel des Mus in einem Topf erwärmen. Die Gelatine darin auflösen und die erwärmte Masse zum restlichen Erdbeermus zurückführen. Zitronensaft und Erdbeerlikör unterrühren. In einer weiteren Schüssel das Schlagobers anschlagen, Staubzucker hinzufügen und fertig schlagen. Schlagobers unter die Erdbeermasse heben und dann kühl stellen.
Das restliche Erdbeermus verarbeiten wir zu Erdbeergelee. Dazu wieder Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, zwei Esslöffel des Erdbeermus erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Erdbeermus wieder zusammenfügen und zur Seite stellen.

Das Zusammensetzen des Erdbeer-Törtchens: Kuchenhälften zurechtschneiden und dabei überstehenden Teig entfernen. Erst eine dünne Schicht Erdbeer-Gelee und dann Erdbeercreme in die Kuchenschalen einfüllen, dann für ca. 1h kühlen. Tortenhälften mit der Creme innen zusammensetzen und Creme auf dem Törtchen verteilen und glatt streichen. Törtchen wieder ca. 1h kühl stellen. Dann eventuell nochmal Creme auftragen und/oder die vorhandene Creme mit einer Palette glatt streichen. Torte nochmal ein paar Minuten kühlen.
Zum Abschluss Erdbeer-Gelee auf der Oberseite des Törtchens verteilen (dabei langsam zum Rand vorarbeiten, damit das Gelee nicht an der Seite hinunter läuft) und mit Walderdbeere und Heidelbeeren verzieren.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln