There is no place like home! / Zuhause ist's halt doch am schönsten! - Millirahmstrudel

Apfel-, Topfen-, Mohn- oder Nussstrudel, süße Strudel sind Klassiker der österreichischen Mehlspeisen-Küche. Ich erinnere mich noch gut, wie in meiner Kindheit (gefühlt) mindestens einmal im Monat meine Mutter oder meine Großmutter, Strudelteig und leckere Strudel selbst gemacht haben.
Strudelteig zuzubereiten ist keine leichte Angelegenheit, einerseits sollte er sehr dünn sein, und das gleichmäßig, andererseits natürlich nicht reißen, damit aus den Löchern keine Füllung raus kommen kann. Glücklicherweise gibt es heutzutage Tante Fanny und Co, die leckeren und sehr dünnen Strudelteig für den Hobby-Koch vorbereiten.
Die Entstehung der gefüllten und gebackenen Teigrolle geht auf die Habsburger zurück, und in der k. & k. Monarchie erlebte auch der wienerische Millirahmstrudel (zu Deutsch: Milchrahmstrudel) seinen Aufschwung: ein flaumiger Strudel aus Semmeln und viel Milch und Eiern, der am besten noch warm genossen wird.*
*Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Strudel_(Gericht)

Millirahmstrudel

(ca. 16 Stk.)

.Füllung:
5 Semmeln
150ml Milch
100g Butter
50g Staubzucker
15g Vanillezucker
5 Eier
50g Kristallzucker
Schale einer 1/2 Zitrone
25g Maisstärke
190g Sauerrahm
.Teig:
2 Pkg. (240g) gezogener Strudelteig (z.B. von Tante Fanny)
100g Butter flüssig
.Eiermilch:
500ml Milch
10g Kristallzucker
1 Ei

Semmeln entrinden und in kleine Würfel schneiden. In eine Schüssel füllen, mit Milch übergießen und durchrühren bis alle Semmelwürfel befeuchtet sind. Zimmerwarme Butter mit Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier trennen. Eiweiß kurz anschlagen, dann den Kristallzucker zugeben und zu Schnee ausschlagen - im Kühlschrank parken. Den Dotter mit der Butter-Zuckermasse, Zitronenschale, Maisstärke und Sauerrahm mixen. Die aufgeweichten Semmelstücke unterrühren und zum Schluss den Eischnee unterheben.
Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter (für den Teig) erwärmen und schmelzen. Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten. Auf der Arbeitsfläche ein Tuch auflegen und mit Mehl bestäuben. Die Strudelteig-Blätter vorsichtig trennen. 
Die erste Schicht auf das Tuch legen und mit der flüssigen Butter bestreichen. Nächste Schicht auflegen und einfetten. Mit zwei weiteren Strudelblättern wiederholen. Die Hälfte der Füllung in einem Strang auf dem Teig verteilen. Nun das Tuch und damit den Strudel um die Füllung einrollen. Mit der Naht nach unten, die Enden des Strudels (unter diesem) einschlagen und vorsichtig in die Auflaufform setzen.
Das Tuch wieder auflegen und für den zweiten Strudel das Auflegen, Einfetten, Füllen und Einrollen der Strudelblätter wiederholen. Vorsichtig Strudel Nummer zwei ebenfalls in die Auflaufform setzen. Die Strudel mit der restlichen Butter bestreichen und für 30 min hellbraun backen. 
Während die Strudel schon mal im Rohr stecken die Eiermilch vorbereiten: Milch mit dem Ei und dem Kristallzucker verrühren. Nach Ablauf der 30 min, die Strudel mit der Eiermilch übergießen und für weitere 20 min bei 160°C fertig backen.
Millirahmstrudel auskühlen lassen und wenn möglich noch warm genießen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln