Essen wie Gott in Frankreich - Apfeltarte

Heute entführe ich euch nochmal zu einem kulinarischen Ausflug nach Frankreich. Das Essen ist im Ursprungsland der Haute Cuisine, der sogenannten gehobenen Küche, ein wichtiger Bestandteil der nationalen Kultur und 2010 wurde das "gastronomische Mahl der Franzosen" als immaterielles Kulturerbe von der UNESCO bestätigt.* 
Ein charmanter Zugang zum Kochen und der französischen Küche gelang 2007 dem Disney Film Ratatouille mit der entzückenden Ratte Rémi, der seiner Leidenschaft des Kochens nachgeht - ganz nach dem Motto seines Vorbildes Auguste Gusseau: "Jeder kann kochen".** Wie der Name schon sagt, spielt dabei das traditionelle französische Gericht Ratatouille eine große Rolle. Dafür werden Auberginen, Tomaten, Zucchini,... fächerförmig arrangiert. Ähnlich wie bei meiner französischen Apfeltarte. Bon Appétit!
*von: https://de.wikipedia.org/wiki/Französische_Küche
**von: https://de.wikipedia.org/wiki/Ratatouille_(Film)

Tarte aux pommes - Apfeltarte

(ca. 10 Stk.)
.Mürbteig:
200g Mehl
50g Zucker
1 Prise Salz
125g Butter
1 Eidotter
10g Butter
.Fülle:
1,2kg Äpfel
50g + 25g Butter
40g + 60g Zucker
Saft einer Zitrone
2 EL Marillenmarmelade

Für den Mürbteig Mehl, Zucker und Salz auf die Arbeitsfläche häufen. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden, mit dem Eidotter und 1 EL kaltem Wasser zu den trockenen Zutaten geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und 60 min im Kühlschrank parken.
Die Tarteform mit etwas Butter einfetten. Den Teig ungefähr in der Größe der Form ausrollen und vorsichtig in die Form heben. Dann Teig mit den Fingern in Form und an den Wänden hochdrücken - überstehenden Teig abschneiden. Mürbteig mit einer Gabel mehrmals einstechen, dann mit Backpapier auslegen und getrocknete Hülsenfrüchte einfüllen. Rohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und Mürbteig 20 min vorbacken. Anschließend von den Hülsenfrüchten und dem Backpapier befreien.
Die Hälfte der Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit 50g Butter, 40g Zucker und 4 EL Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Äpfel ca. 10 min weich kochen. 
Die zweite Hälfte der Äpfel ebenfalls schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
Das Apfelkompott auf dem Mürbteig verteilen und die Apfelspalten fächerförmig auflegen. Ein paar Butterflocken darauf platzieren und mit dem restlichen Zucker bestreuen. Tarte 30 min fertig backen.
Marmelade glatt rühren und auf der noch heissen Tarte und den Äpfeln verteilen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln