Wonnemonat Mai - Braut & Bräutigam Cake pops

Mai - der Wonne-, Blumen-, Frühlings- und auch Hochzeitsmonat. Obwohl, laut Statistik Austria hat in den letzten Jahren (Erhebung 2014) der September den Mai mit der Anzahl der geschlossenen Ehen überholt*.Aber auch wenn Heiraten im Sommer, Herbst oder Winter durchaus seinen Reiz hat, der klassische Hochzeitsmonat bleibt dann doch der Frühlingsmonat Mai, wo alles spießt und gedeiht. Alle treibt's nach draussen und freuen sich auf die Sonnentage und lauen Abende im Freien.
Viele Dichter und Sänger bejubelten schon den Mai, darunter auch Größen wie Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und Wolfgang Amadeus Mozart, mit seinem Frühlingslied Sehnsucht nach dem Frühlinge:


Komm, lieber Mai, und mache
die Bäume wieder grün,
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blüh’n!
Wie möcht’ ich doch so gerne
ein Veilchen wieder seh’n!
Ach, lieber Mai, wie gerne
einmal spazieren geh’n!**
*von: http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/chronik/sn/artikel/september-loest-mai-als-hochzeitsmonat-ab-193005/
**von: https://de.wikipedia.org/wiki/Komm,_lieber_Mai,_und_mache

Braut & Bräutigam Cake pops

(7 Stk.)
.Cake pops:
1 Pkg. Oreo Keks (175g) 
40g Frischkäse (Philadelphia)
.Glasur & Deko:
100g weisse Candy melts
50g schwarze Candy melts
Zuckerperlen

Für die Cake pops kann natürlich jede Kuchenbasis genommen werden, bei mir ist es wiedermal der Oreo-Klassiker: Den Anfang macht das Zerkleinern der Oreo Keks - einfach rein in die Küchenmaschine und Vollgas. Dann den Frischkäse untermengen und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Kurz im Kühlschrank anziehen lassen.
Masse in 30g schwere Teilkugeln portionieren (Am Besten mittels Küchenwaage genau abwiegen), Kugeln formen und 30 min im Kühlschrank parken. Nach einer guten halben Stunde gehts weiter: weisse Candy Melts schmelzen. Dann mit Pflanzenfett zu einer dünnflüssigen Masse verrühren.
Die Stiele ca. einen 1/2 cm in die Schokolade eintauchen, abtropfen lassen und sehr vorsichtig in die untere Hälfte der Teig-Kugeln schieben. 15 min bei Raumtemperatur trocknen lassen.
Die Cake pops in die weisse Glasur tauchen: eine Hälfte, dann drehen und die zweite Hälfte der Kugel eintunken. Mit leichtem Schlagen des Stäbchen gegen die Schüssel die überschüssige Schokolade abtropfen lassen und zum Abschluss Cake pop umdrehen und durch erneutes Antippen die Abtropfstelle verteilen. Das weiss überzogene Kuchen-Kügelchen in einem Cake pop Ständer oder Styropor trocken lassen.

Aus den weissen Cake pops werden wir nun eine Braut und einen Bräutigam zaubern: Etwas weisse Glasur in ein Backpapier-Stanizel füllen und das Dekolleté der Braut, mit Hilfe von jeweils zwei parallel verlaufenden Linien, andeuten. Rund um den Stiel ein paar ganz kleine Tupfer Schokolade platzieren und Zuckerperlen darauf setzen.
Für den Frack des Bräutigams schwarze Candy Melts über Dampf schmelzen (ggf. mit Pflanzenfett strecken). Die "männlichen" Cake pops an gegenüberliegenden Seiten bis zur Hälfte in dunkle Schokolade tauchen (siehe Bild), etwas trocknen lassen. Dann mit einem Zahnstocher unterhalb des Stiels das schwarze Mascherl zeichnen und 3 weisse Tupfer als Knöpfe darunter setzen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln