sooo viele Geburtstagskinder - Clavinova torte

Seid ihr auch gerade jedes Wochenende auf mindestens einer Geburtstagsfeier eingeladen? Da seit ihr nicht alleine, denn der September ist einer der geburtenreichsten Monate in Österreich und der Geburten-Spitzenreiter in Deutschland und damit auch der Monat der meisten Geburtstagen und -Feiern :o) *
Wenn man zurückrechnet, dann kommt man auf den Dezember als Zeugungsmonat - also im Winter, zur Weihnachtszeit...
Eindeutige Beweise eines Zusammenhangs mit der Winterzeit sind nicht fest zumachen, aber der Blick auf andere Regionen der Welt, zeigt, dass Länder am Äquator, also ohne unsere Jahreszeiten, die Geburten sich sehr wohl über das ganze Jahr verteilen. Und auch bei uns veränderte sich der Geburtenreichste Monat über die Zeit: Bis vor 40 Jahren war der März der Geburten-Spitzenreiter.
Aber egal warum, wir freuen uns mit jedem Geburtstagskind und über jede Einladung - dazu ein kleines Ständchen auf der Cavinova Torte:
Happy birthday to youuuu, happy birthday to youuuu, .... 
Alles Liebe an die vielen Geburtstagskinder im September!
*http://www.demografie-blog.de/2012/03/wann-die-kinder-kommen/

Clavinova Torte

(ca. 24 Stk.)

.Biskuitteig:
250 g Halbbitter-Kuvertüre
250 g zimmerwarme Butter
65 g Puderzucker 
10 Eier 
1 Prise Salz
320g Zucker
250g Mehl 
350g Marillenmarmelade

.Deko:
1kg schwarzer Fondant
etwas weißer Fondant
etwas brauner Fondant
Esspapier (Notenblätter)

Grundteig ist die allseits-beliebte Sachertorte:
Für den Biskuitteig die Kuvertüre in kleine Stücke schneiden, über Dampf schmelzen lassen und dann zum Auskühlen zur Seite stellen. Butter mit Staubzucker schaumig schlagen. Eier trennen und die Dotter einzeln in die Butter-Zuckermasse einrühren. Dann die flüssige Schokolade untermixen.
Backrohr auf 170°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Eiweiß mit Salz anschlagen, Zucker zugeben und Schnee fertig schlagen. Die Hälfte des Eischnees unter die Buttermasse rühren. Mehl einsieben und mixen. Zum Abschluss den restlichen Eischnee unterheben. Ein Blech mit Backpapier auslegen und einen ca. A4 großen Backrahmen auflegen. Teig in die Form einfüllen und 75 Minuten backen.
Wenn fertig gebacken, aus dem Rohr nehmen und gut auskühlen lassen.

Eine Papiervorlage der Flügelform vorbereiten (Form vorzeichnen oder eine Vorlage aus dem Internet herunterladen). Den ausgekühlten Biskuitteig entsprechend der Vorlage zuschneiden, dann einmal vertikal durchschneiden.
Marmelade erhitzen und auf dem unter Tortenboden verteilen. Zweiten Boden wieder aufsetzen. Auf der Stirnseite des Klaviers einen 3 cm breiten Streifen des oberen Bodens  für die Tasten ausschneiden. Restliche Oberfläche des Klaviers mit erwärmter Marmelade bestreichen. Torte mindestens eine Stunde trocknen lassen, ev. über Nacht.

Heute beginnen wir mit der Tastenklappe: schwarzes Rechteck mit der Länge der Tastenaussparung vorbereiten. Darauf ein paar Knöpfe und ein weißes Display platzieren. Ein paar Stunden vortrocknen lassen. Für das Notenpult ein kleines, schwarzes Quadrat (5x5cm) formen.  Bei ca. 1 cm Höhe das Quadrat umbiegen.
Restlichen schwarzen Fondant dünn ausrollen und den Flügel rundum eindecken. Fondantband für die weißen Tasten zuschneiden und einzelne Tasten andeuten/einritzen. Schmales, schwarzes Fondantband zuschneiden und kleine Tasten abschneiden. 3 schwarze Tasten zwischen die weißen setzen, einen Zwischenraum freilassen, dann 2 schwarze Tasten, wieder einen Zwischenraum freilassen....
Nochmal den schwarzen Fondant ausrollen und an Hand der Vorlage, mit der vorhin der Teig zugeschnitten wurde, den Flügeldeckel zuschneiden. Tastenklappe, Flügeldeckel und Notenpult auf dem Clavinova platzieren. Noten auflegen und...

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln