Das Ende der Fastenzeit naht - Osterhasen aus Germteig


Die Fastenzeit neigt sich dem Ende zu, heute ist Palmsonntag und somit in einer Woche Ostern. 
Aus diesem Grund beginnen auch bei mir die Ostervorbereitung und nach der (gefühlt ewig dauernden) Zeit ohne Kuchenteig, Schokoladencreme, Zuckerglasur, usw. ein langsames Herantasten an die kleinen, süßen Sünden:
Da passt das, im Osterbrauchtum traditionell verankerte, Germteig-Gebäck perfekt - durch den geringeren Fett- und Zuckeranteil, gehören diese zu den gesünderen Mehlspeisen. Osterstriezel, Osterpinze, Osterbrot, ... es gibt so viele leckere Germteig-Varianten in der Vorosterzeit. Mein Klassiker für das traditionelle Osternest sind Germ-Häschen, in welcher Form auch immer. 😀

Osterhasen aus Germteig

(8 Stück)
.Germteig:
75g Butter
200ml Milch
500g Mehl
1 Pkg. Trockengerm
70g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

.Deko:
1 Ei
1 EL Milch
ein paar Rosinen
etwas Hagelzucker

Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen. Dann kalte Milch zugeben. In einer Rührschüssel Mehl, Germ, Zucker und Salz vermischen. Das Ei untermengen, die Butter-Milch zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Germteig 60 min an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
Germteig gut durchkneten, dann in 8 ungefähr gleich große Portionen teilen. 

Variante 1:
Von den 8 Teig-Portionen jeweils eine Walnuss-große Portion für die Hasenblume abzweigen. Den Rest zu einer ca. 25 cm langen Wurst drehen. Diese mittig um die Blume legen und dann die Enden ein paar mal verdrehen. Die Teigenden plattdrücken und eventuell umschlagen.
Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmal 20 min zugedeckt aufgehen lassen. Backrohr auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ei trennen. Den Dotter mit 1 EL Milch verrühren und die Teiglinge mit dem Dotter-Milch Gemisch bestreichen. Blume mit Streuselzucker bestreuen. Germ-Hasen 20 min backen.

Variante 2:
Die 8 Teig-Portionen wiederum in 1/3 und 2/3 Portionen aufteilen. Aus der kleineren wird der Hasenkopf geformt: Teig-Ei formen, diese weiter in die Länge ziehen und längs einschneiden. Die Ohren strecken und nochmal einen Schnitt andeuten.
Von der zweiten, größeren Teilportion wiederum ein kleines Stück abzwicken, dieses zu einer Kugel formen und zur Seite legen. Aus dem Rest des Teiges eine ca. 20 cm lange Wurst drehen. Diese wird nun zwei mal zusammengelegt (siehe Bild rechts) und mit vorbereitetem Kopf und der kleinen Teig-Kugel als Schwanz bestückt.
Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Blech platzieren und nochmal 20 min zugedeckt aufgehen lassen. Backrohr auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ei trennen. Den Dotter mit 1 EL Milch verrühren und die Teiglinge mit dem Dotter-Milch Gemisch bestreichen. Eine Rosine als Auge in der Kopfmitte platzieren. Germ-Hasen 20 min backen.

   
Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln