Was Männer wollen: Basteln & Grillen - ungarischer Baumstriezel

Handwerker, Gärtner, Koch, Bastler, Entertainer, Trainer, Beschützer, Fahrer, ... oder kurz Papa! Alles Gute zum Vatertag!
Seit 1955 feiern wir in Österreich am zweiten Sonntag im Juni den Vatertag, um wie beim Pendant, dem Muttertag, einfach Danke zu sagen. 
Dies geschieht beim Vater meist nicht mit Blumen, sondern (bei uns) oft mit einem leckeren Essen. 😀 Und was passt besser zum Anlass und zur Jahreszeit als Grillen?
Dass man am Griller tolle Süßspeisen zubereiten kann, haben wir ja letztes Jahr schon gesehen (Waldbeeren Clafoutis). Zur Feier des heutige Tages ist der ungarische Baumkuchen, eigentlich Baumstriezel, oder im Original Kürtőskalács (=Schornsteinkuchen) dran.*
Das Besondere an meinem heutigen Rezept: Da es (meines Wissens nach) kein Baumstriezel-Equipment für Gas-Griller am Markt gibt, haben mir mein Mann und mein Schwiegervater einen Baumstriezel-Metallzylinder gebastelt/organisiert, der auf den Grillspieß unseres Napoleon-Grillers passt. Der motorisierte Grillspieß dreht sich langsam vor der Infrarot-Zone des Grillers, und damit wird der Baumstriezel gebacken und gebräunt. (Wer keinen Bastler und/oder Griller mit Infrarot-Zone zuhause hat: Baumstriezel kann man auch gut im Backrohr und mit einem alten Holz-Nudelholz zubereiten).
*von: https://de.wikipedia.org/wiki/Baumstriezel

Baumstriezel (Kürtőskalács)

(ca. 5-6 Stk.)
.Germteig:
50g Butter
250ml Milch
500g Mehl
1 Pkg. Trockengerm
3 El Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier

.Deko:
75g Butter
75g Zucker
1 TL Zimt
.Zubehör:
Zylinder aus Metall  oder
altes Holz-Nudelholz in Alufolie gewickelt


Butter im Topf erhitzen und schmelzen. Von der Hitze nehmen, Milch zugeben und vermischen. In einer großen Schüssel Mehl, Trockengerm, Staubzucker, Vanillezucker und Salz vermischen. Butter-Milch und Eier zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Diesen an einem warmen Ort (z.B. Backrohr bei 50°C) ca. 1 Stunde aufgehen lassen.
Teig nochmal durchkneten, dann 0,5 Zentimeter dick ausrollen. In 2-3 Zentimeter breite Bahnen schneiden. Diese werden nun überlappend um den Metallzylinder (oder Holz-Nudelholz in Alufolie) gewickelt. Das letzte Teigstück zum Fixieren unter den gewickelten Teil schieben. Diese werden nun 20 Minuten am Griller (oder im Backrohr bei Umluft und 170°C) gebacken.
Während der Kuchen am Griller/im Backrohr verweilt, die Butter schmelzen. Zucker mit Zimt vermischen und auf einen flachen Teller geben.
Die gebräunten Baumkuchen vom Zylinder streifen. Mit flüssiger Butter bestreichen und dann in Zimt-Zucker wälzen. Am besten noch warm genießen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln