Süß-sauer, fruchtig und erfrischend - Ribiselschaumschnitten

Seit Ende Juni haben auch Ribiseln wieder Saison. Exakt seit dem 24. Juni, dem Johannistag - ab diesem Datum beginnt die Reifezeit der säuerlich-fruchtigen Stachelbeergewächse, wodurch auch der in Deutschland gängige Name der Johannisbeere erklärt wäre. Bis in den August gibt es dann weiße, rote und schwarze Ribisel, die gerne zu Marmelade, Saft und Mehlspeisen verarbeitet werden.
Ribisel sind nicht nur erfrischend, sie sind auch gesund: Johannisbeeren sind u.a. entzündungshemmend, unterstützen das Immunsystem und aktivieren den Stoffwechsel. Und sie sind (allem voran die schwarzen Johannisbeeren) wahre Vitamin C-Bomben.*
*von: http://www.lk-konsument.at/?+Ribiseln+&id=2500%2C2169466%2C%2C2137

Ribiselschaumschnitten

(ca. 30 Stk.)
.Biskuit:
250g Butter
250g Staubzucker
20g Vanillezucker
6 Eigelb
450g Mehl
1 Pkg. Backpulver
Schale einer Zitrone
120ml Milch

.Ribiselfüllung:
150g Ribisel 
50g Gelierzucker 1:3
Saft einer Halben Zitrone
750g Ribisel
.Schaummasse:
9 Eiklar
380g Zucker

Zu allererst die Ribisel waschen und abperlen. Ca. 150g mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten. Dieses durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Ribiselmus mit Gelierzucker und Zitronensaft aufkochen und 6 min köcheln lassen. Die fertige Ribiselmarmelade zur Seite stellen und auskühlen lassen.
Für den Biskuit zimmerwarme Butter mit Staubzucker und Vanillezucker cremig rühren. 6 Eier trennen und den Dotter einzeln unter die Masse mengen. In einer weiteren Schüssel Mehl Backpulver und die Zesten einer Zitrone vermischen. Nun abwechselnd Mehlgemisch und zimmerwarme Milch unter die Buttermasse mischen. Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ein hohes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. 20 min vorbacken. Kuchen aus dem Rohr holen und erst die vorbereitete Ribiselmarmelade darauf verteilen, dann die Früchte selbst. Weitere 10 min backen.
In der Zwischenzeit die Schaummasse vorbereiten: Eischnee von 9 Eiklar anschlagen, den Zucker einrieseln lassen und zu einer festen Schaummasse weiter schlagen. Kuchen wieder aus dem Rohr holen und den Schnee darauf verteilen. Eventuell noch ein Muster in den Schaum zeichnen. Kuchen nochmal ca. 12 min bräunen lassen.
Fertigen Kuchen auskühlen lassen. Schnitten zuschneiden und süß-saure, luftig-knackige Mehlspeise genießen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln