Spring forward, fall back - Kokos Limetten Cookies

Schon die Uhren umgestellt? Seit heute gilt bei uns in Mitteleuropa wieder die Sommerzeit und wie jedes Frühjahr stellen wir die Uhren eine Stunde zurück. Gott sei Dank machen viele Geräten das heutzutage schon automatisch, die eine oder andere Uhr gibt es aber wahrscheinlich in jedem Haushalt, die noch manuell umgestellt werden will. Für alle (wie mich) die jedes Mal wieder überlegen, ob wir nun eine Stunde vor- oder zurückstellen, gibt es diverse Sprüche als Hilfestellung: "Im Frühjahr stellt man die Gartenmöbel VORS Haus, im Herbst wieder ZURÜCK" oder den englischen Klassiker "Spring forward, fall back" also vorwärts springen (Frühling), zurück fallen (Herbst).
Heute wird nicht nur die Zeit umgestellt, wir feiern auch Palmsonntag und den Beginn der Osterwoche. Höchste Zeit dem Osterhasen zu helfen und ein paar Ostereier zu färben und verzieren.

Ostereier Cookies

(ca. 20 Stk.)
.Cookies:
115g Butter
60g Staubzucker
1 Limette
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Eidotter
160g Mehl
30g Kokosflocken
1 Prise Salz
1 Prise Natron
15g Stärke
.Glasur:
350g Royal Icing Instant Mix (z.B. von Squires Kitchen)
gelbe, blaue und rote Lebensmittelfarbe
Ivory Airbrush Farbe
.Equipment:
1-2 Schreibtüllen mit 2 mm Öffnung
1 Schreibtülle mit 1 mm Öffnung
Airbrush-Set oder essbarer Glitzerspray

Für den Cookie-Teig die zimmerwarme Butter mit Staubzucker cremig rühren. Schale der Limette abreiben und Saft auspressen, Zesten zur Seite stellen. Den Limettensaft und das Vanilleextrakt unter die Butter-Zucker-Masse mixen. Eidotter zugeben und wieder gut verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kokosflocken, Salz, Natron, Stärke und die Zitronenzesten vermischen und ebenfalls in den Teig einrühren. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen.
Cookie-Teig auf bemehlter Arbeitsflache ca. 4 mm dick ausrollen und Eier ausstechen (Ich verwende hierzu runde Keks-Ausstecher, die an einer Seite leicht zusammengedrückt werden). Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, währenddessen die Cookies nochmal ca. 15 min im Gefrierschrank parken. Dann 15 min goldbraun backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Hinweis: Für das Royal Icing verwende ich einen Instant Mix, der gut haltbar ist und viel besser portionierbar als die Zubereitung mit frischem Eiweiß. (Die Anleitung für Icing mit Eiweiß findet ihr unter Royal Icing mit Ei und Staubzucker)

300g Royal Icing Mix in eine Schüssel füllen und tropfenweise Wasser zugeben. Masse immer wieder gut durchrühren. Die perfekte Konsistenz zum Aufspritzen hat das Icing, wenn ein dünner, gezogener Faden für 8-10 Sek. nicht auseinander rinnt. Icing in 3 Portionen teilen und mit den Lebensmittelfarben einfärben und ca. 5 min. anziehen lassen. Nun erstes, gefärbtes Icing in einen Dressiersack mit 2 mm Schreibtülle füllen, die anderen Icing-Schüsseln mit Frischhaltefolie abdecken.
Ein Ei nach dem anderen Einfärben: Erst die Randline ziehen, dann die Innenfläche mit Icing ausfüllen und mit der Tüllenspitze oder einer Nadel Löcher ausbessern. Mit den anderen Farben wiederholen. Icing-Grundierung ein paar Stunden trocknen lassen, dann mit weißer oder silberner Airbrush-Farbe dem Icing einen glänzenden Schimmer verpassen.
Nun die restlichen 50g Icing Mix zubereiten, in einen Spritzsack mit kleiner (1 mm Öffnung) füllen und die Ostereier mit Blumen oder anderen (österlichen) Motiven verzieren.
Wer will kann natürlich gerne auch mit buntem Icing die Eier schmücken. Ich orientiere mich hier an den gekratzten Ostereiern meiner Familie, und dem damit verbundenen weißen Muster.


Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln