Willkommen kleine Maus - Tauftorte mit Baby-Figur

Habt ihr euch schon mal gefragt wieso manche Fondant-Figuren einfach perfekt aussehen?
Wie bei anderen handwerklichen Tätigkeiten braucht man auch beim Arbeiten mit Fondant das richtige Werkzeug, in diesem Fall sogenannte Silikon moulds, also Formen wo man, wie beim Spielen mit Plastilin, die Knetmasse reindrücken und in Form bringen kann. Und voilà, ein Baby aus Fondant ist geboren. 
Bei uns Menschen dauert dieser Prozess bekanntermaßen um die 9 Monate. Umso mehr freuen sich dann Eltern, Großeltern, Geschwister und Paten über die neue Erdenbewohnerin und heißen sie bei einem schönen Fest (mit Torte 😉) willkommen, der Taufe.
 Herzlich willkommen, kleine Mara!

Tauftorte mit Baby-Figur

(ca. 12-14 Stk.)
.Ganache:
450g weiße Schokolade
150ml Schlagobers
.Biskuitteig:
80g Butter
200g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
8 Eier
200g Mehl
1 Prise Salz
Schale von 1 Zitrone
.Schoko-Mousse:
5 Blätter Gelatine
200g weiße Schokolade
4 Eier
120g Staubzucker
350g Mascarpone
1 Prise Salz
1/2 Zitrone (Saft)
750g Erdbeeren
2 EL Zucker
.Deko:
1 kg weißen Fondant
50g rosaroten Fondant
50g roten Fondant
50g hautfarbenen Fondant
Bäckerstärke
braune Lebensmittelfarbe
Alkohol, Zuckerkleber
.Equipment:
Silikonform Baby liegend
Blumen und Schmetterling Ausstecher

Tag 1: Deko vorbereiten
Silikon Form mit Bäckerstärke auspinseln. Pflaumen-große hautfarbene Fondant-Portion in die Silikon-Form drücken. Überstehende Masse abschneiden und Form mitsamt Fondant für 30 min im Gefrierschrank parken. Dann Fondant-Baby vorsichtig aus der Form lösen und über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen.
Rosaroten und roten Fondant dünn ausrollen und verschiedene Blumen bzw. Schmetterlinge ausstechen. Zum Trocken Blumen in kleine Zylinder-Formen, z.B. Schaumrollen-Formen drücken und Schmetterlinge an einen Teller oder Brett anlehnen. Über Nacht trocknen lassen.
Zum Abschluss den Namen und das Tauf- oder Geburtsdatum mit einer Buchstaben-Schablone ausstechen.

Tag 2: Ganache vorbereiten und Torte vorbereiten
Schokolade klein hacken, Sahne aufkochen, die Schokoladestückchen zugeben und glatt rühren. Gut auskühlen lassen (über Nacht).
Für den Biskuitteig Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier trennen und die Dotter einzeln in die Butter-Zuckermasse einrühren. 
Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Eiweiß zu Schnee ausschlagen. Mehl mit Salz und Zitronenzesten vermischen und dann abwechselnd mit dem Eischnee unter die Buttermasse mischen. Tortenform mit 20 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig einfüllen und 40 min backen. Sobald fertig gebacken, den Biskuit aus dem Rohr nehmen und gut auskühlen lassen.
Erdbeeren und Erdbeermus vorbereiten: Alle Erdbeeren putzen und klein schneiden. 300g Erdbeerstücke mit Zucker zu Mus pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen. Mus bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.
Für die Schoko-Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die kleingehackte Schokolade über Dampf schmelzen. Eier trennen. Dotter mit Staubzucker und 2 EL Wasser ebenfalls über Dampf schaumig schlagen. Aufgeweichte Gelatine zugeben und darin auflösen. Masse von der Hitze nehmen und kurz abkühlen lassen, anschließend Mascarpone und die geschmolzene Schokolade untermischen und glatt rühren. Erdbeermus und Zitronensaft untermischen. Das Eiklar mit Salz anschlagen und zu Schnee ausschlagen. Diesen und die vorbereiteten Erdbeerstücke vorsichtig unter die Schokoladen-Masse heben. 
Biskuitteig 2x waagrecht durchschneiden, und Deckel zurück in die Tortenform setzen. Ca. die Hälfte der Erdbeer-Schoko-Mousse darauf verteilen. Mittleren Biskuitboden aufsetzen, nochmal Creme darauf verteilen und mit dem dritten Tortenboden abschließen. Torte über Nacht kühl stellen.

Tag 3: Torte mit Ganache einstreichen
Ganache durchrühren, dann Torte rundherum mit der Schokocreme einstreichen. 1-2 Stunden kühl stellen. Anschließend Ganache nachbessern und eine zweite, dünne Schicht auftragen. Torte mindestens 3 Stunden oder über Nacht kühl stellen. Cake board mit weißem Fondant eindecken. (Tag 3 und Tag 4 können auch zusammengefasst werden, wenn die Torte genügend Zeit zum Auskühlen bekommt.)

Tag 4: Torte mit Fondant eindecken und dekorieren
Torte aus der Kühlung holen und 30-60 min bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. Weißen Fondant 2-3 mm dick ausrollen und Torte eindecken. Torte auf dem vorbereiteten Cake board platzieren.
Bevor es mit dem Dekorieren weitergeht, bekommt unser Baby noch Gewand und eine persönliche Note:
Für das Einfärben des Haares braune Lebensmittelfarbe mit etwas Alkohol mischen und am Hinterkopf aufpinseln. Etwas trocknen lassen. Für das Taufkleid weißen Fondant dünn ausrollen und die ungefähre Form der Figur ausschneiden. Fondant auf das Baby übertragen und Kleid entsprechend der Figur anpassen und überstehende Masse abschneiden. Rock in Falten legen (eventuell mit Küchenpapier stützen). Roten Fondant dünn ausrollen und ein dünnes Band ausschneiden bzw. eine sehr kleine Blume ausstechen. Letztere im Haar festkleben. Das Band um den Bauch des Babys schlagen bzw. Bänderenden über das Kleidchen fallen lassen. Für die Babydecke und den seitlichen Tortenabschluss rosaroten Fondant dünn ausrollen und in 3 rund 30 cm lange Bahnen sowie ein ca. 10 x 5 cm großes Rechteck schneiden. 
Das rosa Fondant-Rechteck auf der Torte ausbreiten, Baby darauf betten und ein paar Falten in den Deckenrand legen (während des Trocknens mit Küchenpapier verstärken). Zum Kaschieren des seitlichen Tortenabschlusses wird ein Band, bestehend aus den vorbereiteten, langen Bahnen rund um die Torte gelegt und angeklebt. Aus der dritten Bahn vorsichtig eine Masche basteln: ca. 10 cm lange Bahn an den Seiten bis zur Mitte einschlagen, zwei Stück für die Enden auflegen und ein weiteres Stück um die Masche schlagen.
Zum Schluss den Namen sowie das Jubiläumsdatum auf die Torte setzen und rundherum mit Blumen und Schmetterlinge schmücken.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln