Down under - Lamingtons


Meine kleine, kulinarische Reise um die Welt geht weiter. Wir bleiben auf der Südhalbkugel und bewegen uns weiter Richtung Westen. Und träumen von Kängurus, tollen Ständen, aufregenden Städten, dem Outback, Nemo, usw. ihr werdet es schon erraten haben, wir sind in Australien angelangt.
Zugegeben, ich war noch nie in Down under, aber dieser Teil der Welt steht definitiv auf meiner Reise-Todo-Liste sehr weit oben. Bis dieser Traum in Erfüllung geht, kann man mit Fotos, Filmen und leckerem Essen von der anderen Seite der Welt träumen. Und da hab' ich mir sagen lassen, gehören in Australien unbedingt Lamingtons dazu: kleine Happen Biskuit-Kuchen mit Schokolade-Glasur und Kokosraspeln. (nach einer Rezeptvorlage von David Lebowitz). 

Lamingtons

(ca. 30 Stk.)
.Kuchen:
70g Butter
6 Eier
150g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
175g Mehl
.Schokofülle/Glasur:
170g Zartbitter Schokolade
40g Butter
180ml Milch
220g Staubzucker
30g Kakaopulver
150g Kokosraspeln

Für den Biskuit-Teig Butter in einem kleinen Topf schmelzen und dann zum Auskühlen zur Seite stellen. Die zimmerwarmen Eier mit Zucker und Salz für etwa 10 min schaumig schlagen, dann das Vanilleextrakt untermischen. Nun vorsichtig und abwechselnd Mehl und die zerlassene Butter unter den Eierschaum rühren. Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Eine ca. 25 x 30 cm große Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. Kuchen für ca. 30 min hellbraun backen, dann komplett auskühlen lassen.
Für die Schokoladencreme Schokolade und Butter in einer Schüssel über Dampf schmelzen. Wenn flüssig, die Milch zugeben, weiter erwärmen und glatt rühren.
Masse vom Herd nehmen und Staubzucker und Kakao einsieben und alles vermischen.
Den ausgekühlten Tortenboden an den Rändern begradigen und horizontal einmal durchschneiden. Dann auf der unteren Bodenhälfte großzügig Schokoglasur auftragen und vorsichtig bis zum Rand verteilen. Etwas "einwirken" lassen und dann den zweiten Boden wieder aufsetzen. Für 15 min kalt stellen.
Kuchen in ca. 3 x 3 cm große Würfel schneiden. Kokosraspeln in einer kleinen Schüssel verteilen. Die Kuchenwürfel in die restliche Schokoglasur tunken, abtropfen lassen, in Kokosraspeln wälzen und dann auf einem Gitter trocken lassen.

Print this post

Beliebte Posts aus diesem Blog

Agape mit regionaler Spezialität: Innviertler Zelten

Jetzt wird's närrisch! - Punschkrapferl

Kokosbusserl de luxe - Kokoskuppeln